Die Straße, die beim Hohen Markt beginnt und bis zum Kohlmarkt führt, war vor mehr als 800 Jahren von Tuchmachern besiedelt. Die bogenförmigen Arkaden der Verkaufshäuser hießen Lauben, und auf die Art setzte sich die Straßenbezeichnung zusammen. Mehr als 600 Jahre alt sind die ältesten erhaltenen profanen Wandmalereien in Wien. Im Haus Tuchlauben angebracht erzählen sie vom Leben des Wiener Minnesängers Neidhart von Reuental. Die Gegenstände, die du in der Einkaufsstraße kaufen kannst, sind allerdings um einiges neuer.

Zeige 1 von 1 Objekten

Filter ein-/ausblenden
Anzahl:
Sortieren nach:
Reihenfolge: