Read My Mind oder Abenteuer im Kopf erleben

Read My Mind oder Abenteuer im Kopf erleben
Wien Insight

Wer kennt sie nicht? Die ungelesenen Stapel von Büchern in Regalen oder am Fußboden. Ehrlich, wenn der Urlaub von einen Tag länger gedauert hätte, dann hätte ich „Lipshitz“ von T Cooper auch noch geschafft. Und warum „Der Tag des Geldes“ von Alexej Slapovsky noch immer nicht geöffnet wurde, kann ich mir nur mit partieller Blindheit (oder dem Urproblem: zu viele ungelesene Bücher) erklären. Doch hoch und heilig: Ich gelobe Besserung.

Diese Besserung wird einem aber auch wirklich schwer gemacht, denn am 10. Oktober öffnet die Frankfurter Buchmesse ihre Pforten und beglückt uns wieder mit zehntausenden Neuerscheinungen. Zugegeben, die Website der Buchmesse ist genauso verwirrend wie die Messe selbst, doch eignet sich bestens zum Stöbern und dazu sich die ersten Vormerkungen zu machen, was man selbst gerne hätte oder verschenken möchte. Nicht vergessen, es sind nur mehr knapp zweieinhalb Monate bis Weihnachten.

Gastland in Frankfurt ist heuer Katalonien, jene Region Spaniens zwischen Pyrenäen und Cosa Brava mit Barcelona als Hauptstadt. Irgendwie logisch, dass das Land zu Gast in Frankfurt ist, ist es doch dort Tradition am 23. April zu Ehren des heiligen Georgs Rosen und Bücher zu verschenken (vielleicht auch eine Möglichkeit die Stapel der Ungelesenen zu verkleinern). 150 katalanische Verlage und Institutionen sind in Frankfurt vertreten. Einen Schwerpunkt bildet die lebendige Comic-Szene.

Wem die Reise nach Frankfurt oder gar nach Katalonien zu beschwerlich ist, der kann sich ja noch immer mit George Orwells „Mein Katalonien“, ein Buch über den Spanischen Bürgerkrieg oder einem Bildband von Salvador Dalí oder Antoni Gaudí in seine Bibliothek zurückziehen.

Abrunden kann man dieses Arrangement durchaus mit einem Glas katalanischen Wein. Und die können sich durchaus sehen lassen und müssen den Vergleich mit den bekannteren aus Rioja oder Navarra nicht scheuen. Den Katalonien hat neben Cavas (und auch da gibt es deutlich mehr als den überpräsenten Freixenet) auch würzige und vielschichtige Rotweine sowie milde und fruchtige Weißweine zu bieten.

Also lasst uns trinken und lesen!

Eure Renate